Film ab – der Kinoblog

Film ab – der Kinoblog

Filme sind die Eintrittskarte in die Welt spannender Geschichten und Projektionsfläche für Träumereien. Doch wer kann sich bei der Menge von Filmen, die jeden Donnerstag in die Kinos kommen noch auskennen? Damit man nicht den Überblick verliert und am Ende noch einen der interessantesten Filme verpasst, empfiehlt sich das Kinoblog kino.germanblogs.de. Hier findet man eine immer aktuelle Sammlung von Rezensionen der Kinofilme. Die Autoren Sandra Weber, Christoph Hoeveler, Kai Lunkeit, Juliane Waack, Nicolas Zimmermann, Nicolas Diekmann, Stefan Korff, Ulrich Mahne und andere schreiben dabei über Hollywood-Popcorn-Kino, aber auch über Arthouse-Nischenfilme, Dokumentarfilme, Action und Deutsche Filme. Eine Mischung ohne Grenzen also – für den Mainstream-Kinofan und den Cineasten! Dazu gibt es Special-Beiträge, wie zum Beispiel über die besten Liebesfilme für Teenager, die zehn beliebtesten Zombie-Filme, über Steampunk, Vampirfilme oder Horrorkomödien.

Aktuell kann man sich auf dem Kinoblog über „Die Frau in Schwarz“ informieren, den neuen Film mit „Harry Potter“ Daniel Radcliffe, über den neuen Sams Film „Das Sams im Glück“. Aber auch über den Nischenfilm „The Music never stops“ oder die Dokumentation über große Mädchen „Tall Girls“. Auf dem Kinoblog findet man kompetente Rezensionen zu Filmen aus aller Welt, alle Genres und Gattungen. Außerdem gibt es dort nicht nur die besten Filme, sondern auch die Flop 10 der schlechtesten Filme aller Zeiten – darunter zum Beispiel „Thankskilling“, „Troll 2“ oder „The Return of the Living Dead“, also die perfekte Auswahl für den DVD-Trash-Abend mit Freunden oder aber um zu wissen, von welchen Filmen man lieber die Finger lassen sollte.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>